Lippenchirurgie

Die Lippen sind ein prägender Teil und Schönheitselement des Gesichtes und werden vielfältig genutzt: zum Lachen, zum Sprechen, zur Nahrungsaufnahme, zum Ausdruck der Stimmung oder auch zum Küssen.

Bösartige Tumoren an den Lippen werden in der Regel durch jahrelange UV-Strahlung ausgelöst. Die Unterlippe ist häufiger betroffen als die Oberlippe. Das Auftreten insgesamt ist glücklicherweise selten. Treten Lippentumoren dennoch auf, erfordert es großes operatives Geschick, um dauerhafte Entstellungen oder Funktionsstörungen zu vermeiden. Nach umfassender Entfernung des Tumors ist es daher äußerst wichtig, die vollständige Funktion der Lippen durch Rekonstruktion der Muskelzüge wiederherzustellen. Die Form der Lippen und die Übergänge des Lippenrots müssen für ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis naturgetreu rekonstruiert werden.

Das Behandlungsspektrum bei der Chirurgie von Lippentumoren reicht dabei von laserassistierten Operationen am Lippenrot bis hin zu Rekonstruktionen der Lippen, wenn mehr als die Hälfte fehlt, oder Erweiterungsplastiken des Mundes bei starker Verkleinerung. Mit jahrelanger operative Erfahrung und schonenden Operationstechniken gelingt es einem auf diesem anspruchsvollen Spezialgebiet erfahrenen Operateur, daß Tumorpatienten auch nach großen Eingriffen nach kurzer Zeit die Klinik verlassen können und eine volle Funktion bei guter Ästhetik wiedererlangen.