Schwarzer Hautkrebs



Der schwarze Hautkrebs ist bei Männern und Frauen unter den Top 5 aller Krebsarten mit steigender Tendenz. Die wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung eines schwarzen Hautkrebses sind eine genetische Veranlagung (Erkrankung der Eltern) und die Zahl der Sonnenbrände vor dem zwanzigsten Lebensjahr.
 
Der schwarze Hautkrebs kann sowohl auf einem vorbestehenden Muttermal aber auch auf bisher unbefallener Haut entstehen. Die Behandlung des schwarzen Hautkrebses erfolgt operativ. Die betroffene Hautstelle wird mit einem Sicherheitsabstand komplett entfernt, je nach Schwere mit einer zusätzlichen Lymphknotenentfernung.

Die Prognose des schwarzen Hautkrebses ist abhängig davon, wie früh er entdeckt wird. Bei dünnen Formen ist eine komplette Heilung möglich. Der beste Schutz sind daher regelmäßige Hautkrebsvorsorgen beim Dermatologen. Vertrauen Sie auf langjährige Kompetenz und Erfahrung.