Eiweißprofil

Alle Eiweiße, medizinisch Proteine, in menschlichen Zellen, im Blut oder im gesamten Körper zusammen bezeichnet man als Proteom. Das Proteom eines Menschen ist so einzigartig wie seine Erbanlagen. Aber anders als unsere Gene, die ein Leben lang gleich bleiben, verändert sich das Proteom ständig durch die Einflüsse des täglichen Lebens und die unterschiedlichen Antworten unserer Gene auf diese Einflüsse. Alles, was uns krank macht, kann an Veränderungen der Proteine abgelesen werden, damit sind sie ideale „Informanten“ für Ärzte.

Das Proteomis – Eiweißprofil ist ein besonderes Laborverfahren zum Nachweis von Eiweiß im Blut. Anders als bei herkömmlichen Laborverfahren wird nicht die Konzentration von verschiedenen Eiweißen gemessen, sondern deren Reaktionsverhalten. Veränderung der Eiweißzusammensetzung, die bei Erkrankungen auftreten, können mit dem Proteomis-Profil sichtbar gemacht werden.

  • chronische Entzündungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Fehlernährung
  • neuro-vegetative Störungen

Für das Proteomis-Profil wird Blut abgenommen und in einem Speziallabor in Brüssel untersucht. Hierbei werden dem Blut verschiedene chemische Reagenzien zugegeben und gemessen, wie stark Eiweiße ausgefällt werden. Anhand des Fällungsmusters lassen sich Vergleiche zu einer gesunden Kontrollgruppe stellen.

Bestandteil jedes Proteomis–Profils ist ein Therapievorschlag, der sich auf mehrere hundert Pflanzen als Urtinkturen oder Gemmotherapeutika, auf zahlreiche Mineralien und ätherische Öle, auf technisch hochwertig hergestellte Organ- und Immuntherapeutika  bezieht.

Ablauf: Blutabnahme nüchtern
Kosten: in der Regel Kostenübernahme durch private Krankenkassen
Laborkosten für Selbstzahler: nach GOÄ ca. 140 €
Kontrolle 3-9 Monate nach Therapie empfohlen, Kosten ca. 90 €
zzgl. ärztliche Leistungen (ca. 120-400 € nach Aufwand)
weiterführende Links: proteomis.com/de/proteomis-ein-paar-grundlagen
iaefp.de/anwendungen/verfahren

Eiweißprofil